Jutta Seifert

Schauspiel Sprechkunst Kommunikation

Angebissen!

Eine  literarisch-musikalische Revue rund um die Frauenfrage, die Liebe, das Leben und die Gewürze dazwischen.

Mit Jutta Seifert

Playbacks und Technik: Roland Klare

Inhalt

Als sich unsere Großmütter vor hundert Jahren aus der engen Verschnürung ihrer Korsetts befreiten geschah dies nicht nur weil man ohne besser Charleston tanzen konnte. Eine Generation später wuschen sich die Frauen den Trümmerstaub aus den Kleidern, zogen den Petticoat an – und tanzten alle Rock’n Roll? In den Achtzigern hieß es dann: „Der schlimmste weibliche Fehler ist der Mangel an Größenwahn“ (Irmtraud Morgner).

Hier erfahren Sie Pikantes und Unbekanntes über williges Fleisch und schwaches Gemüse, über Brautsträuße und Frauen, die Rot tragen.

Mit Texten von Djuna Barnes bis Lisa Fitz, von Kurt Tucholsky bis Katja Kullmann geht die Schauspielerin Jutta Seifert diesen und anderen Themen in ihrer kleinen Revue spielend, lesend und singend auf den Grund. Beste Unterhaltung mit Witz und Tiefgang.

Pressetimmen

"Schauspielerin Jutta Seifert begeisterte mit ihrer Revue zum Frauentag. Das Publikum quttierte diese Vorstellung mit einem Riesenapplaus und großer Erheiterung." Franzis Waber, WA

"Schauspielerin Jutta Seifert erinnert an den Kampf für die Frauenrechte. Mit Witz und Tiefgang nahm sie ihr Publikum mit auf eine Zeitreise durch die Stationen der Frauenbewegung." GEE Anzeiger

„Mit Jutta Seifert tritt eine Spezialistin des literarischen Theaters auf, die es hervorragend versteht, mit wenigen kleinen Mitteln in die verschiedensten Charaktere zu schlüpfen.... da sitzt jede Geste, jede Bewegung. So werden ihre schillernden Frauengestalten zu kleinen poetischen Miniaturen, deren Aussagen sich zu einer brillanten Collage aus Texten und Liedern verbinden. ... All diese Stationen werden verbunden zu einer Unterhaltung mit Botschaft, die immer wieder Gelächter oder besser Galgenhumor hervorruft.“ Ursula Hoffmann, Coesfeld AZ 09.03.2020
 
„Femme Fatale, Vamp oder Petticoat-Frau: Jutta Seifert schlüpfte mühelos in die Rolle vieler verschiedener Frauen-Charaktere.... Mit schauspielerischen Minitaturen, poetischer Wortkunst und charmanter Bühnenpräsenz nahm Jutta Seifert die Besucher mit auf eine bruchstückhafte Zeitreise.... Nach dem ermutigenden "Bleib nicht liegen" bedankten sich die Zuhörenden mit kräftigem Applaus für einen facettenreichen Abend.“ Oberberg Aktuell 08.03.2019
 
"Frauen-Bilder. Jutta Seifert führte durch 100 Jahre Frau sein vom Erkämpfen des Wahlrechts bis heute. Seifert beherrscht die alten Diven-Posen perfekt, senkt die Stimme ins Rauchige. Spielt den Vamp, lässt die 50er Jahre mit Petticoat aufleben. Es darf gelacht werden - auch wenn dies des Galgenhumors bedarf. Denn auch die Frau in den 80ern studiert schließlich, um auf der Karriereleiter an gläserne Decken zu stoßen. Seifert spielt mit den Klischees. Sie überspitzt mit Kussmund, ist sarkastisch mit dem breitesten Lächeln. Sie singt und rappt. Vor allem aber: sie beeindruckt. Als Schauspielerin, als Bühnenpersönlichkeit in einer Einpersonenrevue." Bettina Schack, NRZ Voerde 10.03. 2018
 
„Was Seifert in den knapp 70 Minuten alleine auf die Bühne bringt, ist beachtlich...Mit nur wenigen Kostümen aber sehr engagiert bringt sie so manche Frauenfiguren und Geschichten auf die Bühne. Und das Publikum dankt ihr mit begeistertem Applaus.“ WN 11.03. 2019
 
Plakatillustration: Günter Rückert

Organisatorisches

Dauer: ca. 70 Minuten

Benötigte Spielfläche: ca. 2 m tief X 3 m breit.

Licht und Tontechnik: Kann von uns zur Verfügung gestellt werden.

Interesse? Fragen?
Dann nutzen Sie das Kontakt-Formular.

nach oben